So, wie ich bin

zwei-frauen

 

Vor dir kann ich mich zeigen, wie ich bin;
du fragst nicht, ob ich dick bin oder dünn.
Schaust nicht nach alt, jung, arm, reich, groß und klein,
So, wie ich bin, darf ich vor dir auch sein.

Gut auszuseh’n muss ich mich nicht bemüh’n.
Steh’ ich vor dir, liebst du mich, wie ich bin.
Fragst nicht nach Farben, Marken und Design.
Wie ich auch bin, lädst du zu dir mich ein.

joggerin-im-park

Du nimmst mich an, wenn ich vor Angst vergeh’;
du fängst mich auf, wenn ich nicht sicher steh’.
Du schenkst mir Freiheit und dazu auch Mut.
Ich komm zu dir, mein Gott, bei dir ist alles gut.

 

© 15. November 2014      Gisela Kibele

 

Aus dem Gedicht entstand dieses Lied.

1 Gedanke zu “So, wie ich bin

  1. Liebe Gisela,
    das ist für mich ein sehr mutmachendes Gedicht –
    egal in welcher Situation wir gerade sind – er ist da – auch, wenn wir es selbst nicht merken.
    Diese innere Freiheit, die wünsche ich immer mehr zu fühlen und leben zu können und dazu brauche ich wirklich Mut und seine Hilfe. Deine Worte sprechen mich sehr an .
    Danke.
    Liebe Grüße und sei Gott befohlen
    Gisela

Schreibe einen Kommentar