Im Garten von Gethsemane

Frankreich, steinige Landschaft mit Turm

Im Garten von Gethsemane
warst du betrübt bis in den Tod.
Den Vater flehst du bange an:
„Hilf mir aus meiner Angst und Not!“

Doch weil es Gottes Wille war,
nahmst Du den Kelch noch betend an,
und hast erlitten alle Schmach,
mehr, als ein Mensch ertragen kann.

Das Volk will Dich am Kreuze seh’n.
Geschmückt mit einer Dornenkron’
hinauf den Weg nach Golgatha.
Verhöhnt, verspottet Gottes Sohn.

Jesus in Gethsemane; Ersheimer Kapelle, Hirschhorn

Am Kreuz die Qual, der Durst, der Tod;
Erdbeben, Finsternis begann.
Der Tempelvorhang reißt entzwei:
“Was haben wir Dir angetan?”


© 2006    Gisela Kibele

Wurde jetzt als Chorsatz mit Oberstimme
eingestellt; der Komponist ist Hans Herbrand.

Schreibe einen Kommentar