Bison

Am Ende der Seite wird das Gedicht
mit Musikbegleitung rezitiert.


Der Bison schabt sich an der Mauer;

das Winterfell ist nicht von Dauer,
wenn Frühling wird; er springt im Kreis,
es juckt die Haut, das Fell wird heiß.


Der Bison sucht sich nun den Schatten;
das dicke Fell fällt ab in Platten.
Er denkt für sich: „Was mach‘ ich bloß?
Wie krieg‘ ich all’ die Haare los?“

 

Der Bison dreht sich schon im Kreise,
reibt sich am Baum, auf Bison-Weise.
Er trabt zur Mauer noch einmal:
„Bis alles weg ist, welche Qual!“


Er möchte frei sein von den Haaren,

die winters ihm gewachsen waren.
Dann erst, im neuen, dünnen Kleid,
beginnt für ihn die Sommerzeit.

 

© 27.06.2012         Gisela Kibele

Dieser Bison lebt im Zoo Mulhouse/Elsass.

 

Download Jahr Bemerkungen
2013 Text: Gisela Kibele
Musik: Gisela Kibele
Gedichtrezitation mit Begleitmelodie
Download Jahr Bemerkungen
2013 Musik: Gisela Kibele

Schreibe einen Kommentar