Wir liegen, Gott, vor dir

nach Daniel 9, 18-19

Septuagesimae / 70 Tage vor Ostern

 

Altenstadt bei Wissembourg/Elsass
Altenstadt bei Wissembourg/Elsass

Wir liegen, Gott, vor dir
mit unserem Gebet.
Herr, schau uns gnädig an,
bleib‘ du bei uns, o Herr.

Gerecht kann niemand sein,
nur einzig du, o Gott.
Merk auf, ach Herr, und sieh,
denn wir vertrauen dir. 

Herr, sieh‘ doch die Gefahr,
die uns umgibt mit Macht.
Sei Schutz uns immerdar,
o Gott, gib‘ auf uns acht. 

Um deinetwillen, Herr,
schenk‘ uns Barmherzigkeit.
Dein Name sei geehrt
jetzt und in Ewigkeit!
 

© 06.10.2013  Gisela Kibele

 Aus dem Gedicht entstand dieses Lied.

1 Gedanke zu “Wir liegen, Gott, vor dir

  1. ja, das können wir immer wieder nur bitten, dass Gott uns gnädig ist –
    er allein kann uns nur helfen, uns beschützen von den unruhigen gewaltigen Umwelteinflüssen, unter denen wir leiden – die uns auf ihre Seite ziehen wollen, uns beeinflussen und einnehmen wollen – er allein ist gerecht und meint es ehrlich gut mit uns – er ist unser geliebter Vater – gut, dass er letztend die ganze Macht hat und uns wirklichen Schutz geben kann – er holt uns auch heraus, wenn wir es nicht mehr schaffen – er ist da – wir wollen wirklich ihm vertrauen.
    Danke Gisela für diese mutmachende Zeilen.
    Sei lieb gegrüßt von Deiner Namensschwester.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.