Elfchen

IMG_0004_Kopie

Wenn ein Gedicht elf Worte hat,
die in fünf Zeilen stehen,
dann kann man vor sich – in der Tat –
ein echtes „Elfchen“ sehen. 

Elf Worte reichen dafür aus,
um ein Gedicht zu schreiben.
Kurz und prägnant kommt dann heraus,
Sinn, der sich lohnt zu bleiben. 

Elf  Worte sind dafür gedacht –
man kann sie kurz bedenken –
in knapper Zeit, bei Tag und Nacht,
Gedanken zu verschenken.
 

©  17. Juni 2013             Gisela Kibele

1 Gedanke zu “Elfchen

  1. Liebe Gisela,
    Du hast es auf den Punkt gebracht – die Sache mit den Elfchen –
    ich liebe ja diese Gedichtform sehr – ich schreibe so fast jeden Tag meine Gedanken in
    elf Worten auf – meine Empfindungen, meine Freude, auch meinen Ärger, meine Ängste und es ist
    unwahrscheinlich mit wieviel wenigen Worten man seine Gefühle konkret aussprechen kann.
    Sonntag
    ausruhen können
    in sich kehren
    Zeit haben für Gott
    genießen

    Alles Liebe und Gute für Dich
    Gott segne Dich
    Gisela

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.