Vertrauen in den Herrn

 

Kann ich keinem Menschen trauen,
Herr, so traue ich auf dich.
Auf dich kann ich immer bauen,
du lässt mich niemals im Stich.

Waldsee bei Kürnbach/Baden

Manchmal hör‘ ich nichts als Lügen,
auch wenn Menschen freundlich sind.
Suchen and’re zu betrügen,
leben unstet wie der Wind.

Herr, zu dir will ich mich wenden,
bleiben bei dir immerdar;
führe du mich an den Händen,
dir vertrau‘ ich: du bist wahr.

28.07.2012                        © Gisela Kibele

Aus dem Gedicht entstand dieses Lied.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.