Ist Gott bei uns …

Stall

1.
Ist Gott bei uns in dieser Zeit, nichts soll euch mehr verstör’n.
Ihr wisst, dass Christus ist gebor’n: der Retter ist nicht fern.
Er rettet vor der Bosheit Macht, weil wir verloren wär’n.
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

2.
In Bethlehem, wie prophezeit, kam dieses Kind zur Welt.
Bei Ochs‘ und Esel, in dem Stall, ganz nahe bei dem Feld,
in einer Krippe lag er dort, so wird es uns erzählt.
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

3.
Und Gott schickt seinen Engel aus, der zu den Hirten spricht:
„Geht hin zu diesem kleinen Stall, dann findet ihr das Licht,
das kleine Kind ist Gottes Sohn. Doch ängstigt euch dort nicht.“
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

4.
„Kommt schnell herbei,“ der Engel sagt, „der Stall ist gar nicht weit;
denn euer Retter ist gebor’n; jetzt ist die heil’ge Zeit.
Vertraut auf ihn; durch seine Kraft seid ihr von Leid befreit.“
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

5.
Die Hirten eilten gleich hinab; Maria mit dem Kind
saß dort im Stall voll Dankbarkeit, weil sie gekommen sind.
Die Herden standen ganz allein in Sturm, Gewitter, Wind.
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

6.
Sie kamen an in Bethlehem und gingen in den Stall,
wo Gottes Sohn lag, noch ein Kind, der Retter für uns all‘.
Maria und die Engelschar dankt Gott mit frohem Schall.
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

7.
Singt alle mit, und danket Gott für seine Wundertat.
Einander nehmt euch in den Arm, lebt nun nach Gottes Rat;
dankt für die heil’ge Weihnachtszeit, die Gott geschaffen hat.
Refr.: Die Freudenbotschaft bringt er uns, den Trost in aller Not.

 

© 14.09.2015 Gisela Kibele

krippe-wissembourg_Kopie

.

Aus dem Gedicht entstand dieses Lied.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.