Was für ein Tag!

Das Altarfenster von H. Gottfried von Stockhausen in der Auferstehungskirche, Waldrems-Heiningen (Baden-Württemberg)

 

Refrain 1: Was für ein Tag! Was für ein Tag!

Strophe:
1. Wir können es noch gar nicht fassen:
Christus hat heut‘ sein Grab verlassen.

Refrain 2: Was für ein Tag! Dies ist der Tag des Herrn!

 

Refrain 1: Was für ein Tag! Was für ein Tag!

Strophe:
2. Nach aller Angst, Not, Tod und Banden
ist Christus wirklich auferstanden,
3. hat neue Hoffnung uns gegeben
und zeigt den Weg zum wahren Leben.

Refrain 2: Was für ein Tag! Dies ist der Tag des Herrn!

 

Refrain 1: Was für ein Tag! Was für ein Tag!

Auferstehungsfenster in Sierck-les-Bains, Lothringen

Strophe:
4. Das Erste ist schon bald vergangen,
dann wird sein neues Reich anfangen.
5. Er ist der Anfang und das Ende,
alles wird neu durch seine Hände.

Refrain 2: Was für ein Tag! Dies ist der Tag des Herrn!

 

©  2005   Gisela Kibele

 

Dieses Gedicht ist jetzt rechtzeitig vor Ostern  auch als Lied eingestellt worden.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.