Alles im Leben

Schloss Sigmaringen

 

Lachen und weinen,
Freude und Trauer,
nichts ist von Dauer,
so will es uns scheinen.

Jammern und singen,
Schrecken und Freude,
gestern und heute,
Leben jetzt verbringen.

Kommen und gehen,
bleiben, verschwinden,
lösen und binden,
nichts wird einst bestehen.

Hören und schauen,
wissen und lernen,
nahen, entfernen,
nur dem Wort vertrauen.

Anfang und Enden
sind uns gegeben.
Alles im Leben
fällt einst aus den Händen.

Treue beweisen
stets auch im Kleinen.
Gott hat den Seinen
Zukunft schon verheißen.

© 14.01.2018       Gisela Kibele

 

Kirchenuhr Lomersheim

 

Aus dem Gedicht entstand dieses Lied.

1 Gedanke zu “Alles im Leben

  1. Liebe Gisela, das Gedicht gefällt mir sehr sehr gut. Es ist wirklich alles im Leben.
    Und es ist schön zu wissen, dass unser Gott alles mit uns geht – uns begleitet und er den Seinen Zukunft in Ewigkeit gegeben. Danke.
    Sei behütet
    Gisela

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.