Behüte mich, Herr – nach Ps. 121

Ps. 121, 7+8

Der Herr behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele.
Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit!

 

Fenster in Bouzonville/Luxembourg

Behüte mich, Herr,
vor allem Übel;
lass Böses fern von mir sein.

Behüte du, Herr,
selbst meine Seele,
die sich doch zu dir nur sehnt.

Behüte mich, Herr,
auch wenn ich gehe,
bleib bei mir am letzten Tag.

Behüte mich, Herr,
auf dem Weg zu dir,
in Ewigkeit bleibe bei mir.

 

© 08.05.2012 | Gisela Kibele

Aus dem Gedicht entstand ein Lied,
das hier aufgerufen werden kann..

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.