Freiheit im Leben

Frei der Mensch im Tod, im Leben,
ohne Bindung will er sein.
Niemand soll ihm Richtung geben,
alles löst er ganz allein.

Was so kommt, lässt er geschehen,
weil er seine Freiheit schätzt.
Eigne Wege will er gehen,
doch ein Zweifel bleibt zuletzt.

Seine Mitte will er finden,
so erhält sein Leben Sinn.
Leben fest im Glauben gründen,
Christus selbst ist der Gewinn.

Leben ist ein Abenteuer,
Gott lässt uns bewähren dort.
Jeder Tag ist so ein neuer
Auftrag, fort geht es und fort.

Bringt das Leben schwere Plagen,
nimmt es Gott in seine Hand,
sagt uns zu, er will uns tragen,
bleibt uns immer zugewandt.

Hinten liegt, was uns vergangen,
vieles schwer und manches leicht.
Jeder Tag neu angefangen,
einmal wird das Ziel erreicht.

Gottes Liebe, unser Handeln,
stellt hinein uns in die Welt.
Täglich will er uns verwandeln,
duldet, bis es ihm gefällt.

Nichts nützt Hasten, Jagen, Rennen,
mit und ohne viel Gepäck.
Nur das Ziel lässt uns erkennen,
ob dahin sich lohnt der Weg.

Gott so groß, zu allen Zeiten
hält uns Menschen in der Hand.
Gottes Segen selbst im Leiden
bleibt uns immer zugewandt.


©  2005           Gisela Kibele

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.