Klein Martin, der Has‘

Das niederdeutsche Gedicht „Lütt Matten, de Has'“ von Klaus Groth wurde in ein gemäßigtes Hochdeutsch übersetzt, so dass es auch von denen verwendet  werden kann, denen der niederdeutsche Dialekt nicht so geläufig ist. Das Lied dazu kann hier aufgerufen werden.

Klein Martin, der Has‘
der macht sich ’nen Spaß;
er möchte so gerne
das Tanzen erlerne‘
und tanzt ganz allein
auf den hinteren Bein‘.

Fuchs Reinke, der denkt:
„Ein Essen geschenkt.“
Sagt: „Martin, mein Kleiner,
so flink auf die Beiner;
warum ganz allein
auf den hinteren Bein‘?“

„Wir tanzen zusamm‘,
ich tanze als Dam‘.
Die Krähe spielt Geigen
dort ob’n in den Zweigen.
Tanz nicht mehr allein
auf den hinteren Bein‘.“

Klein Martin gibt Pfot‘,
der Fuchs beißt ihn tot.
Er sitzt in der Ecken
und lässt es sich schmecken.
Die Krähe kriegt ein‘
von den hinteren Bein‘.

© 07.03.2017 Gisela Kibele

Interessant ist die Anthologie dieses Liedes, die hier aufgerufen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.