Schwarze Spinne

Schrecken in der Nacht

Schrecken mitten in der Nacht;
plötzlich bin ich aufgewacht.
Dann, im Lichtschein, seh‘ ich bloß
eine Spinne, schwarz und groß,

sitzt am Bett, an Kopfes Ende.
Fast erstarren mir die Hände.
Nehm‘ ein Glas, ein Stück Papier,
fange gleich das Ungetier;

werf‘ es in den Garten raus
und zu Ende ist der Graus.
Schlafestrunken, jetzt in Ruh‘
fallen mir die Augen zu.

©  10. November 2012             Gisela Kibele

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.